ohnekfd-leitbildlogoBO

Region Recklinghausen

Logo-kfd_Glaub u Leb re_RGB02
Hain

FEIERLICHE EINWEIHUNG „HAIN DER MENSCHENRECHTE“
Recklinghausen, Stadtteil Hillerheide, Neubaugebiet „Maybacher Heide“

Am Freitag, den 22. Juni 2012 wurde um 13:30 Uhr der "Hain der Menschenrechte" auf dem Gelände der Maybacher Heide im Stadtteil Hillerheide feierlich eingeweiht.

In diesem "Hain der Menschenrechte" (HdM) sind entsprechend der 30 Artikel der Allgemeinen Erklärung
der Menschenrechte von 1948 - als Symbol für die Universalität der Menschenrechte - 30 Bäume aus 30 unterschiedlichen Ländern der Welt gepflanzt worden. Patenschaften zu einzelnen Bäumen können übernommen werden, als ein persönliches Bekenntnis zu den Menschenrechten und ökologischer Balance
im städtischen Umfeld.

Näheres zur Entstehung des Hains
Die Idee zu dem "Hain der Menschenrechte" entstand 2011 im Jubiläumsjahr von Amnesty International zwischen den jetzigen Kooperationspartnern. Ein grosses Anliegen des Fachforums Nachhaltige Stadtentwicklung der Lokalen Agenda 21 Recklinghausen ist die Erhaltung und Förderung öffentlichen Grüns in der Stadt. So gab es 2011 vom Fachforum, das seit mehreren Jahren einzelne Bäume in der Stadt pflanzt, die Idee, eine grössere Pflanzaktion durchzuführen.

Das Fachforum setzte sich deshalb auf der Suche nach Kooperationspartner mit der örtlichen Amnesty International Gruppe in Verbindung. In den folgenden gemeinsamen Gesprächen entwickelte sich dann die Idee des "Hain der Menschenrechte". Für die Bereitstellung einer Fläche im Stadtgebiet von Recklinghausen benötigten wir die Unterstützung der Stadt Recklinghausen. Aus diesem Grund stellten das Fachforum Nachhaltige Stadtentwicklung der Lokalen Agenda 21 und Amnesty International, Gruppe 1200 Kreis Recklinghausen

Am 26. Mai 2011 - eine Ratspetition nach § 24 Gemeindeordnung NRW über die Bereitstellung einer öffentlich gutzugänglichen Fläche für einen "Hain der Menschenrechte". Der Haupt- und Finanzausschuss
der Stadt Recklinghausen beschloss am 19. März 2012 einstimmig, die von der Verwaltung vorgeschlagene Fläche auf der "Maybacher Heide" im Stadtteil Hillerheide dafür bereitzustellen. Günther Eschrich, Gärtnermeister und Fachforumsmitglied wählte die Bäume aus und erstellte den Pflanzplan für den Hain.

Ewald Zmarsly, Sprecher des Fachforums Nachhaltige Stadtentwicklung akquirierte die van Eupen-Stiftung
zur Finanzierung. Der Schulbauern- und Naturschutzhof Recklinghausen erklärte sich zur Übernahme der Pflege für die ersten vier Jahre bereit. Danach geht dies in die Verantwortung der Stadt Recklinghausen
über. Das Fachforum Nachhaltige Stadtentwicklung und Amnesty International Gruppe 1200
Krs. Recklinghausen werden in Zukunft am "Hain der Menschenrechte", dieser lebendigen, frei
zugänglichen und grünen Infostelle, Veranstaltungen zu Themen der Lokalen Agenda und Menschenrechten durchführen.

Ein gemeinsames Informationsprojekt zu Menschenrechten und Umwelt von
der Lokalen Agenda 21, Fachforum Nachhaltige Stadtentwicklung in Recklinghausen
und Amnesty International, Gruppe 1200 Krs. Recklinghausen.

Im Juni hatten die Aktiven von Amnesty International und der Lokalen Agenda den "Hain der Menschrechte" am Rande des Neubaugebiets Maybacher Heide eröffnet.
Jeder dort gepflanzte Baum steht symbolisch für eines der Menschenrechte.

Die kfd im Dekanat hat eine Patenschaft für den Baum "Quercus robur" (Stieleiche) übernommen. Diese Patenschaft bedeutet ein Bekenntnis zu den Menschenrechten und zum Schutz der Umwelt.

Maybacher Heide

Maybacher Heide
Stieleiche

Stieleiche (Quercus robur)

[Start] [Die kfd] [Programm  2019] [Projekte] [Diakonat der Frau] [Equal Pay Day] [fairer Handel] [Friedensgebet] [Menschenrecht] [WGT] [Zukunft: nachhaltig und geschlechtergerecht] [Service] [Kontakte] [Archiv] [Impressum] [Datenschutzerklärung]

Quercus robur

Früchte der Stieleiche